Ekuador im Ausnahmezustand

Heute ist es mal wieder soweit. Die ekuatorianische Fußballnationalmannschaft bestreitet ein weiteres Qualifikationsspiel für die WM 2018 in Russland. Bisher hat die ecuatorianische Elf in allen vier Partien überzeugt. Mit der perfekten Ausbeute von 12 Punkten aus 4 Spielen steht man allein an der Spitze der Qualifikation noch vor den hohe Favoriten in Südamerika wie Brasilien (7 Punkte), Argentinien (5 Punkte) und Uruguay (9 Punkte). Heute gastiert die Mannschaft aus Paraguay im Stadion Olimpico Atahualpa in Quito, die bisher zwei Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage aufzuweisen hat. Seit 1997 hat Paraguay nicht mehr in Ecuador gewonnen. Lediglich 1 Unentschieden konnte man im Jahr 2009 erringen. Viel wird darauf ankommen, wie sich die Spieler Paraguays in der Höhe von Quito zurechtfinden. Fußballspielen auf 2.800 Metern ist nämlich mehr Qual als Spaß. Die Taktik von Paraguays Nationaltrainer Ramon Diaz scheint klar. Statt auf die vorwiegend in Europa und Brasilien spielenden Stars zu setzen, wurden vorwiegend in Mexiko spielende Spieler ins Aufgebot berufen, die besser mit der Höhe zurechtkommen. Ein Nachteil für einen der bekanntesten Spieler Paraguays, Roque Santa Cruz, der sich mit einem Platz auf der Ersatzbank vergnügen muss. Man kann davon ausgehen, dass die Ekuatorianner ihre Mannschaft wieder bedingungslos unterstützen werden. Da die Begegnung um 16:00 Ortszeit stattfindet, geben viele Firmen ihren Mitarbeitern früher frei. An zahlreichen Plätzen findet Public-Viewing statt und in allen Ecken Ekuadors wird das Spiel mit Freunden und Familie vor dem Fernseher verfolgt. Das Stadion Olimpico Atahualpa ist mit 48.000 Zuschauern schon seit Wochen restlos ausverkauft. Besondere Hoffnungen legt Ekuador auf seinen Torjäger Felipe Caicedo von Español Barcelona, der bisher in allen 4 Partien getroffen hat. Er wird diesmal voraussichtlich in der Spitze vom von seiner Verletzung genesenen Sturmpartner Enner Valencia von West Ham United unterstützt. Im Gegensatz zu den letzten beiden Qualifikationsspielen ist auch der Star der Mannschaft, Antonio Valencia von Manchester United nach einer langwierigen Knöchelverletzung wieder mit dabei. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Außenverteidiger Paredes vom FC Watford und Torwart Alexander Dominguez von Liga de Quito, die beide mit muskulären Problemen zu kämpfen haben. Mit Esteban Dreer vom C.S. Emelec steht zumindestens im Tor ein geeigneter Ersatz bereit. Nachdem man noch nie zuvor 4 Spiele in Folge in der WM-Qualifikation gewonnen hat, möchte man diese Serie heute natürlich ausbauen. Bereits am nächsten Dienstag steht das nächste Spiel an. Dann gastiert man im tropischen Baranquilla in Kolumbien, gegen die Elf von Real Madrid Star James Rodriguez und Torjäger Radamel Falcao.

24.3.16 16:24

Letzte Einträge: Warum bei der Flüchtlingskrise in Deutschland gravierende Fehler gemacht wurden, Wie man in Ekuador seinen Lebensunterhalt verdient, Schweres Erdbeben in Ecuador

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen